Aktuelles

Newsletter ESH - Dezember 2021

Mit vielen guten Wünschen zum neuen Jahr schicken wir Ihnen heute weiteren Lesestoff.
Unter diesem Link finden Sie den aktuellen Newsletter der ESH. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen! 


Bild Weihnachtsgruß 2021Weihnachtsgruß 2021 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ein turbulentes Jahr neigt sich dem Ende zu. Nach der dritten Pandemiewelle im Frühjahr keimte in manchen von uns bereits eine zarte Hoffnung, dass mit zunehmender Immunisierung bald wieder Normalität einkehren werde. Die erneute Dynamik der aktuellen Corona-Welle belehrte uns jedoch rasch eines Besseren. Es werden offensichtlich noch einige Anstrengungen notwendig werden, um die Pandemie zu überwinden. Die junge Euphorie des Sommers ließ unsere Jahrestagung in Präsenz bisweilen in greifbarer Nähe erscheinen. Das Beste zu hoffen und gleichzeitig auf das Schlimmste vorbereitet zu sein, hat sich jedoch auch in dieser unsicheren Gemengelage als eine sinnvolle Strategie erwiesen. Einerseits verfestigte sich in uns – nicht zuletzt aufgrund der sehnsüchtigen Wünsche vieler Mitglieder unserer Gesellschaft – die Überzeugung, dass es ganz wunderbar wäre, wenn wir uns im November in Präsenz wiedersehen und gemeinsam tagen könnten. Andererseits war uns aber schon frühzeitig bewusst, dass dies nicht ohne immense Schutzmaßnahmen möglich sein wird. Lange bevor „2G+“ zum aktiven Wortschatz unseres Gesundheitsministers zählte, hatten wir diesen Sicherheitsmaßstab für unsere Tagung beansprucht – was sich im Nachhinein als folgerichtig erwiesen hat. All die Sicherheitsmaßnahmen zusammen mit dem rücksichtsvollen Miteinander ermöglichten uns, eine wundervolle Jahrestagung mit zahlreichen anwesenden und virtuellen Teilnehmer:innen gemeinsam zu veranstalten, an die wir – gemessen an den unzähligen glücklichen und dankbaren Rückmeldungen auf der Tagung und im Nachgang – sicherlich noch lange mit großer Freude zurückdenken werden.

An dieser Stelle möchte ich mich – stellvertretend für den Vorstand und die Geschäftsstelle der DGH – noch einmal ganz herzlich bei Ihnen bedanken, die Sie alle auf Ihre eigene Weise zum Gelingen dieses Kongresses beigetragen haben. Denn nur durch Ihre respektvolle Rücksichtnahme auf das Schutzbedürfnis des Einzelnen sowie Ihre tatkräftige bereitwillige Unterstützung zum Beispiel im Rahmen der täglichen Testungen konnte unser Kongress letztlich so wunderbar gelingen. Ich bin immer noch tief beeindruckt von dem enormen Ausmaß an Verantwortungsbewusstsein, Herzlichkeit und Solidarität, das dabei erlebbar wurde. Auf dieses vorbildliche Gemeinschaftsgefühl können wir als Gesellschaft sicherlich in Zukunft bauen.      

Mit dieser überaus ermutigenden Erfahrung im Hintergrund können wir gewiss gestärkter und vielleicht auch etwas zuversichtlicher in das kommende Jahr aufbrechen. Ich freue mich jedenfalls schon sehr darauf, Sie alle im November 2022 auf unserer Jahrestagung unter dem Motto „süchtig – abhängig – gefangen? – HYPNOSE BEFREIT“ in Bad Lippspringe wieder begrüßen zu dürfen.

Wir danken Ihnen für Ihr anhaltendes Engagement und Ihr leidenschaftliches Interesse an Hypnose und Hypnotherapie und wünschen Ihnen allen eine friedvolle und erholsame Weihnachtszeit sowie einen guten Start in ein glückliches, zufriedenes und hoffentlich gesundes Neues Jahr.

Für die Geschäftsstelle und den Vorstand der DGH

Klaus Hönig


Newsletter ISH - Dezember 2021

Unter diesem Link finden Sie den aktuellen Newsletter der ISH. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen! 


Podcast

Unter diesem Link hören Sie den interessanten Podcast von Carl Auer Sounds of Science mit Dr. Agnes Kaiser Rekkas zum Thema "Hypnose und Hypnotherapie - umfassend, praktisch, digital".
Viel Spaß damit!


Liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Freunde der DGH,

dieser Präsenzkongress war wirklich eine Herkulesaufgabe, die wir gemeinsam gut gemeistert haben. Wir freuen uns sehr, dass es uns durch tolerantes und rücksichtsvolles Miteinander gelungen ist, den intensiven Wunsch zahlreicher Kolleg:innen nach einem Jahreskongress in Präsenz trotz der komplexen und dynamischen Pandemiezeiten zu realisieren. Das war zweifellos keine einfache Aufgabe. Um nicht nur den geltenden Vorgaben der Corona-Schutzverordnung gerecht zu werden, die ja in erster Linie gesamtgesellschaftliche Ziele verfolgt, sondern vielmehr auch für das individuelle Schutzbedürfnis jedes einzelnen Teilnehmenden verantwortungsvoll Sorge zu tragen, bedurfte es sorgsamer Planung, gewissenhafter und mitunter auch einschränkender Entscheidungen und aufwändiger Vorkehrungen.

An dieser Stelle möchten wir uns im Namen des DGH-Vorstands und der Geschäftsstelle nochmals stellvertretend für die Stadt Bad Lippspringe bei Herrn Bürgermeister Lange bedanken, der uns materiell und personell großzügig bei der Umsetzung der Corona-Antigen-Testungen unterstützt hat. Besonderer Dank gebührt an dieser Stelle auch unseren zahlreichen Kolleg:innen, die als freiwillige Helfer:innen eine tägliche Testung aller Teilnehmenden überhaupt erst möglich gemacht haben. Entscheidend für das Gelingen unserer schönen Jahrestagung unter diesen sehr besonderen Bedingungen war aber zweifellos die konsequent gewissenhafte Befolgung unseres vergleichsweise strengen Hygienekonzepts durch alle Anwesenden. Wir sind uns dessen bewusst, dass die aufgestellten Hygieneauflagen nicht nur für uns als Veranstalter eine große Herausforderung waren, sondern natürlich auch für alle Referent:innen und Teilnehmer:innen eine beträchtliche Zusatzbelastung bedeutet haben. Ich möchte mich hiermit bei Ihnen allen noch einmal ganz herzlich für Ihr Verständnis und Ihr Verantwortungsbewusstsein bedanken.

Während der gesamten Tagung hat es lediglich einen positiven Schnelltest gegeben, was für die betreffende Person leider eine sofortige vorzeitige Beendigung der Tagungsteilnahme zur Folge hatte. Vom hiesigen Gesundheitsamt haben wir für den nicht unwahrscheinlichen Fall Einzelner positiver Testbefunde die Empfehlung erhalten, dass alle Teilnehmenden der Tagung in der kommenden Woche noch einmal sicherheitshalber einen Antigen-Test durchführen sollten, unabhängig vom Vorliegen von Symptomen.

Die insgesamt sehr erfreuliche Corona-Bilanz sowie die unzähligen begeisterten und dankbaren Rückmeldungen, die wir von den Teilnehmenden erhalten haben, lassen uns zuversichtlich in die Zukunft schauen. Offensichtlich ist selbst eine Veranstaltung dieser Größenordnung verantwortungsvoll durchführbar, wenn man auf Verantwortungsgefühl und fürsorgliche Selbstverpflichtung so vieler Kolleginnen und Kollegen aus Respekt vor dem subjektiven Schutzbedürfnis anderer zählen kann. Das ist alles andere als selbstverständlich und für diese außergewöhnlich gute solidarische Kooperation möchten wir Ihnen und Euch von Herzen danken.

In der Hoffnung, dass alle Teilnehmenden eine stimulierende und inspirierende Tagung erleben konnten, und im Anschluss wieder wohlbehalten nach Hause zurückgekehrt sind, wünschen wir Ihnen alles Gute für die kommenden Wintermonate. Und für das kommenden Jahr freuen wir uns auf ein Wiedersehen mit Ihnen und Euch beim DGH-Jubiläumskongress in Bad Lippspringe — dann aber hoffentlich mit entspannteren Rahmenbedingungen.

Den Vorankündigungsflyer für das nächste Jahr können Sie bereits hier herunterladen.

Für den Vorstand und die Geschäftsstelle der DGH mit herzlichen Grüßen

Klaus Hönig und Helga Hüsken-Janßen

 


Stellenausschreibung

Unser Mitglied Dr. Jutta Schröder hat uns gebeten, auf folgende Stellenausschreibung der Evangelischen Kliniken Gelsenkirchen GmbH hinzuweisen. Gesucht wird zum 01.01.2022 ein/e Psychologische/r Psychotherapeut/in für die Klinik für Schmerztherapie und Palliativmedizin.

Weitere Informationen finden Sie unter

Psychologischer Psychotherapeut_Schmerztherapie Tagesklinik_Stellenanzeige.

 


Phillips_2011Zum Tod von Maggie Phillips, PhD

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

mit großer Betroffenheit haben wir in den vergangenen Tagen die Nachricht vom Tode Maggie Phillips erhalten. Viele von Ihnen und euch werden von ihr gehört, gelesen oder sie persönlich in Seminaren erlebt haben. Maggie Phillips (Ph.D.) war niedergelassen als Psychotherapeutin in Oakland, Kalifornien, Direktorin des California Institute of Clinical Hypnosis und führendes Mitglied der ASCH (American Society for Clinical Hypnosis).

Workshops führten sie regelmäßig nach Europa und Asien, und sie war auf vielen internationalen Kongressen mit ihren Schwerpunkten vertreten. Besonders bekannt wurde sie in den Bereichen Schmerztherapie, Traumatherapie, Ego State-Therapie und Somatic Experiencing mit dem Fokus auf Ericksonscher Hypnose, und sie publizierte zahlreiche Werke und viele Artikel zu diesen Themen.

Sie war in vielerlei Hinsicht, wie ich finde, eine beeindruckende Frau. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie ich sie 1990 auf dem durch Bärbel und Walter Bongartz organisierten großartigen ESH- Kongress in Konstanz gemeinsam mit Claire Frederick erlebt habe. Ich fand es beeindruckend, wie selbstverständlich sich die beiden doch noch recht jungen Frauen auf dem ausgesprochen anspruchsvollen internationalen Parkett unter all den renommierten Hypnoseforschern und Hypnotherapeuten aus aller Welt bewegten und in Vorträgen und Seminaren ihre Sicht von Hypnose und ihre Erfahrungen im Bereich der Traumatherapie mit großem Erfolg darstellten.

Von daher war es natürlich nahezu selbstverständlich, dass ich versuchte, sie als Referentinnen für einen DGH-Kongress zu gewinnen. Es war dann 1995 das erste Mal, dass die beiden gemeinsam nach Bad Lippspringe zu einem Vortrag und Seminar zum Thema „Healing the divided self: hypnotic approaches to the treatment of abuse and Trauma“ kamen, das bei vielen Kolleginnen und Kollegen auf ein großes Interesse stieß.

So war es sicher kein Wunder, dass diesem ersten Mal viele weitere Seminare folgten, so dass Maggie später regelmäßig alle zwei bis drei Jahre ihre Seminare auf unserem Kongress hielt. Auch in diesem Jahr wäre sie wieder mit einem Seminar zum Thema „Somatic Ego State Therapy, Hypnosis and polyvagal Pathways to heal Trauma and Pain“ dabei gewesen.

Für mich war immer faszinierend, wie Maggie die Grundsätze der Hypnotherapie mit großer Herzlichkeit und Wertschätzung nicht nur lehrte, sondern auch lebte und wie es ihr mit ihrer großen fachlichen Kompetenz immer wieder gelang, die neuesten Erkenntnisse auch aus anderen Bereichen der Psychotherapie in die Hypnotherapie zu integrieren - so zum einen zum Beispiel aus enger Zusammenarbeit mit Peter Levine seine Ansätze zur Körpertherapie oder auch aus engen Kontakten mit Helen und John Watkins deren Ego-State-Therapie -  und damit stets aufs Neue die Hypnotherapie bereicherte.

Wir werden sie vermissen mit ihrer bescheidenen, zurückhaltenden, aber auch humorvollen Art und ich bin sicher, dass alle, die sie erleben durften oder etwas von ihr gelesen haben, sie in Erinnerung behalten werden und dass das, was sie mit ihrer Fachkompetenz für die Hypnotherapie getan hat, auch weiterhin von Bedeutung sein wird.

Kann es da nicht überaus tröstlich sein zu wissen, dass sie starb, ohne lange leiden zu müssen? Ich zitiere aus einem Schreiben von Shirley McNeal, PhD: „She died suddenly on Sept.1, after having what was by all reports a beautiful day. Maggie was last seen outside by a friend, enjoying a glorious sunset...“

Wir sind unendlich traurig, dass Maggie Phillips nicht mehr lebt, aber wir sind von ganzem Herzen dankbar für das, was sie uns hinterlassen hat.

Für den Vorstand der DGH

Helga Hüsken-Janßen

 


Newsletter Oktober der ISH und ESH

Heute bieten wir Ihnen neuen Lesestoff an und wünschen viel Spaß beim Lesen.

Newsletter ISH - Volume 45, No. 3

Newsletter ESH 


Update zur Durchführung des DGH-Kongresses vom 18.-21.11.2021

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

bei der DGH-Vorstandssitzung am vergangenen Montag haben wir uns die Entscheidung, in welcher Form wir unsere Jahrestagung durchführen können, nicht leicht gemacht und das Für und Wider behutsam abgewogen. Nicht zuletzt aufgrund der bereits hohen Anmeldezahlen sowie der Rückmeldung, dass sich viele von Ihnen schon sehr auf den Kongress in Präsenz freuen, haben wir den Entschluss gefasst, die Tagung zum Thema „HYPNOSE – kreativer Dialog mit dem Unbewussten“ vom 18.-21.11.2021 als Live-Veranstaltung in Bad Lippspringe durchzuführen.

Für eine Präsenzveranstaltung unter den gegebenen Umständen fühlen wir uns verpflichtet, allen Beteiligten eine größtmögliche Sicherheit zu garantieren. Wir bitten Sie daher um Verständnis, dass wir die Teilnehmerzahl in diesem Jahr begrenzen müssen, und Anmeldungen nur noch bis zum 15.09.2021 annehmen können. Zusätzlich werden wir nach Erreichen der maximalen Teilnehmerzahl eine Warteliste anlegen, sodass Teilnehmerinnen und Teilnehmer nachrutschen können, wenn Stornierungen eingehen.

Um dem individuellen Schutzbedürfnis einerseits und den behördlichen Auflagen andererseits in jedem Fall gerecht zu werden, haben wir im Vorstand beschlossen, die „2G plus-Regel“ anzuwenden, sodass nur Geimpfte und Genesene mit zusätzlichem tagesaktuellen negativen Testergebnis am Anreisetag zur Veranstaltung zugelassen werden können.

Interessierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die unter diesen Bedingungen nicht live am Kongress teilnehmen können oder möchten, werden wir ein zusätzliches Online-Angebot unterbreiten. Weitere Details zu diesen Online-Seminaren erhalten Sie in Kürze. Diesem Teilnehmerkreis wollen wir ermöglichen, die Vorträge vom Donnerstag und Sonntag online zu genießen und attraktive Online-Seminare für sich auszuwählen, an denen aus der Ferne teilgenommen werden kann.

Sollten Sie bereits zum Kongress angemeldet sein, bitten wir um Bestätigung – ebenfalls bis zum 15.09.21 -, dass Sie mit den genannten Bedingungen in der Form einverstanden sind. Sollten wir keine Rückmeldung erhalten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis für diese Entscheidung und freuen uns schon sehr auf ein persönliches Wiedersehen in Bad Lippspringe.

Für den Vorstand der DGH
Klaus Hönig und Helga Hüsken-Janßen

 


Mein Allergie-Portal

Podcast mit unserem Mitglied Dr. Christian Lüdke zum Thema: "Hypnotherapie: Was sollte man wissen?"

Link zu den Podcasts


Die Ratgeber

09.08.2021, 18.45 Uhr, Hessischer Rundfunk, hr-fernsehen

Im Rahmen der Sendung hat Herr Dr. Klaus Hönig ein Live-Interview zum Thema "Hypnose: Wirksame Heilmethode oder Hokuspokus?" gegeben.

Link zur Sendung


ISH-Newsletter No. 2/2021

Unter diesem Link finden Sie den aktuellen Newsletter der ISH.
Wir wünschen viel Spaß beim Lesen.


ESH-Newsletter 06/2021

Unter diesem Link finden Sie den aktuellen Newsletter der ESH.
Wir wünschen viel Spaß beim Lesen.


Stellenausschreibung

Unser Mitglied Eva-Doris Held hat uns gebeten, auf folgende Stellenausschreibung im Raum Emden hinzuweisen. Gesucht wird zum 01.10.2021 ein/e Psychologische/r Psychotherapeut/in bei der Gesellschaft zur Hilfe für suchtgefährdete und abhängige Menschen e.V. 

Weitere Informationen finden Sie unter diesem Link.


Präsentation Facebook_HomepageWir freuen uns sehr, dass die virtuell durchgeführten Projekttage zum brandaktuellen Thema "Krank durch Stress? HYPNOSE hilft" am vergangenen Wochenende (7./8. Mai) so erfolgreich verlaufen sind. Herzlichen Dank an alle Referentinnen und Referenten sowie Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die dazu beigetragen haben.

Die vielen positiven Rückmeldungen ermutigen uns, auch in Zukunft immer mal wieder Online-Veranstaltungen anzubieten - auch wenn wir sehr darauf hoffen, den Jahreskongress vom 18.-21.11.2021 zum Thema "HYPNOSE - kreativer Dialog mit dem Unbewussten" wieder in Präsenz in Bad Lippspringe durchführen zu können.

 


ISH-Newsletter 01/2021

Unter diesem Link finden Sie den aktuellen Newsletter der ISH. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen.


krutiak_harald Aus traurigem Anlass

 Die Nachricht, dass Harald Krutiak am 25.02.2021 verstorben ist, hat uns wie aus   heiterem Himmel getroffen und tief erschüttert. Mit seinem viel zu frühen Tod verlieren   wir einen kreativen, engagierten und innovativen Freund und Kollegen, der sich mit   großer Leidenschaft und Seriosität als Psychotherapeut und Ausbilder für Hypnotherapie und Hypnose verdient gemacht hat. Seine charmante Lebendigkeit wird uns ebenso in Erinnerung bleiben, wie seine ansteckende Begeisterung und seine herzlichen, respektvollen Umgangsformen. Harald Krutiak hat kontinuierlich zu einer wissenschaftlich fundierten und qualitätsgesicherten Verbreitung und Vermittlung von Hypnotherapie und Hypnose in der Öffentlichkeit beigetragen. Dafür möchten wir ihm an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich danken.

In tiefer Trauer und stiller Anteilnahme bekunden wir den Angehörigen und Freunden des Verstorbenen unser aufrichtiges Beileid.

Dr. Klaus Hönig
Vorstandsvorsitzender

Logo DGH

Dipl.-Psych. Birgit Hilse
Vorstandsvorsitzende

MEG Logo

PD Dr. Thomas Wolf
Vorstandsvorsitzender

DGZH Logo


ESH-Newsletter März 2021

Unter diesem Link finden Sie den aktuellen Newsletter der ESH. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen.

 


Jahreskongress 2021

Wir freuen uns sehr, Ihnen das neue Programm zum diesjährigen Jahreskongress vom 18.-21.11.2021 in Bad Lippspringe präsentieren zu dürfen.

Der Versand der Hefte erfolgt in Kürze. Wer schon neugierig ist, findet das Programm zum Download bereits jetzt hier.

Die Online-Anmeldung ist ab sofort möglich.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Lektüre und freuen uns schon jetzt auf ein Wiedersehen in BaLi.


PROJEKTTAGE DER DGH:

Aufgrund der nach wie vor unvorhersehbaren weiteren Entwicklung sowie der sich laufend ändernden Regelungen im Hinblick auf die Corona-Pandemie hat der Vorstand der DGH sich dazu entschlossen, die Projekttage nicht als Präsenz-Veranstaltung laufen zu lassen.

Nach den positiven Erfahrungen mit dem DGH-Online-Special freuen wir uns jedoch darauf, die geplanten Vorträge und einen Großteil der Workshops der Projekttage online anzubieten.

Wir denken, dass das Thema der Projekttage durch die aktuelle Lage noch mehr an Bedeutung gewonnen hat und würden uns daher sehr über Ihr Interesse freuen - auch wenn wir uns dann leider nach wie vor nicht live, aber doch zumindest virtuell treffen können.

Nähere Infos finden Sie hier.

Für den Vorstand der DGH
Dr. Klaus Hönig und Dr. Helga Hüsken-Janßen


Hypnose nimmt Angst auf der Intensivstation, scinexx - das Wissensmagazin, Februar 2021

Hier ein interessanter Artikel zur Hypnose bei künstlicher Beatmung.

Quelle: Friedrich-Schiller-Universität Jena 


Die wundersame Welt der Hypnose

11.02.2021, 16:05 Uhr, Ö1

Im Rahmen der Sendung "Medizin und Gesundheit" hat Frau Dr. Kaiser Rekkas ein Interview zur Hypnose gegeben.

Link zur kompletten Sendung

Link zum ausführlichen Interview mit Frau Dr. Kaiser Rekkas

 


Lokalzeit Münsterland, WDR, 04.01.2021

Anlässlich des Welthypnosetags haben die DGH-Mitglieder Dr. David Engels und Dr. Christian Lüdke mitgewirkt am Beitrag in der Lokalzeit Münsterland, den Sie sich unter folgendem Link anschauen können:
WDR Lokalzeit


ISH-Newsletter 4/2020

Unter diesem Link finden Sie den aktuellen Newsletter der ISH. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen.


Artikel in der Schwäbischen Zeitung vom 16.12.2020

Unter diesem Link finden Sie ein Interview mit Herrn Dr. Klaus Hönig, Präsident der DGH, zum Thema: "Mit Hypnose lässt sich bei der Schmerzverarbeitung viel erreichen"

 


Vorankündigung Jahreskongress 2021

Auch in diesem besonderen Jahr heißt es wieder:
„Nach dem (Online-)Kongress ist vor dem Kongress!“
Wir hoffen sehr, dass sich im kommenden Jahr die Lage wieder entspannt haben wird und bieten daher wie gewohnt den Sonderbonus für Early Birds an.
Den Vorankündigungsflyer zur nächsten Jahrestagung der DGH zum Thema "HYPNOSE - kreativer Dialog mit dem Unbewussten" in Bad Lippspringe vom 18.–21.11.2021 finden Sie unter folgendem Link:
 
Aus Kostengründen haben wir auf einen Neudruck des Flyers verzichtet, weil ja der Großteil der Workshops wie ursprünglich für dieses Jahr geplant stattfinden wird. Bei Anmeldung und Zahlung bis zum 31.12.2020 erhalten Sie 25,- € Ermäßigung auf die Teilnahmegebühr und zahlen nur 295,- € (Nichtmitglieder 385,- €).
Wir würden uns sehr darüber freuen, Sie auf dem Kongress begrüßen zu dürfen und wünschen Ihnen schon heute eine besinnliche Adventszeit.
Für den Vorstand der DGH mit vielen lieben Grüßen
Helga Hüsken-Janßen

Nachfolgend erhalten Sie verschiedene Links zu dem Podcast des Bildungsinstituts für Soziales und Gesundheit (BSG) zum Thema: "Die poetische Sprache der Hypnose" unter Mitwirkung unseres Mitglieds Dr. Agnes Kaiser Rekkas, Psychologische Psychotherapeutin:

Teil 1

Youtube

Spotify

Google Podcast

Apple Podcast

Teil 2

Youtube


Erster Online-Kongress der DGH

Foto Referenten ZoomInzwischen liegt der erste Tag des 1. DGH-Online Specials bereits hinter uns und der zweite Tag ist im vollen Gange. Wir waren in der Geschäftsstelle doch alle ziemlich aufgeregt im Vorfeld und sind daher sehr froh, dass der Tag gestern so positiv verlief. Die guten Rückmeldungen zeigen uns, dass virtuelle Seminare im eigenen vertrauten Raum mit international renommierten Referentinnen und Referenten eine entspannende Erfahrung sein können.

Wer weiß, vielleicht werden wir in Zukunft auch ohne Corona vermehrt virtuelle Seminare anbieten – was aber nicht heißen soll, dass wir nicht sehnsüchtig auf den nächsten traditionellen Live-Kongress in Bad Lippspringe warten…


ESH-Newsletter

Unter diesem Link finden Sie den aktuellen Newsletter der ESH. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen.