Deutsche Gesellschaft
für Hypnose und Hypnotherapie e.V.

Stärkung der Immunkompetenz bei chronisch-entzündlichen Erkrankungen am 3. und 4. Mai 2019

Chronische Entzündungen treten sowohl systemisch (Lupus erythematodes) als auch organspezifisch (Colitis ulcerosa, Heuschnupfen, Neurodermitis, Rheuma, Multiple Sklerose) auf. Den Entzündungsreaktionen liegen häufig autoimmunologische Prozesse zugrunde, in deren Entstehung, Verlauf und Prognose auch psychologische Faktoren eine Rolle spielen.

Beeindruckende Ergebnisse der aufstrebenden Psychoneuroimmunologie über den Einfluss von emotionalen Zuständen oder von Konditionierungslernen auf immunologische Prozesse nähren nun zunehmend die Hoffnung, auch Patienten mit chronisch-entzündlichen Erkrankungen wirksame psychologische Unterstützungsangebote machen zu können. Der bekanntermaßen stärkende Einfluss von Hypnose auf die Immunkompetenz sowie ihre hochwirksame Reduktion psychophysiologischer Erregungszustände lassen Hypnose und Hypnotherapie als ideal geeignet für die unterstützende Behandlung erscheinen.

Es ist daher an der Zeit, den hypnotherapeutischen Behandlungsoptionen bei diesen Erkrankungen auf unseren Projekttagen einen besonderen Raum zu geben. Freuen Sie sich deshalb mit uns auf ein vielseitiges und attraktives Vortrags- und Workshop-Programm. Unsere renommierten Referenten/innen werden spannende Erkenntnisse vermitteln und einen faszinierenden Einblick in ihre Arbeit mit Hypnose bei chronisch-entzündlichen Erkrankungen liefern. Lassen Sie uns dies wieder in der angenehmen und stimulierenden Atmosphäre von Bad Lippspringe gemeinsam genießen. Bei bewährter Gastlichkeit wird es sicherlich auch erneut viel Gelegenheit zum kollegialen Austausch geben.

Wir freuen uns auf erlebnisreiche Projekttage mit Ihnen! Weitere Informationen folgen in Kürze.

Für den Vorstand der DGH

Dr. Klaus Hönig und Dr. Helga Hüsken-Janßen